A. Scherlofsky

W. Andreas Scherlofsky

geb. 5. Dezember 1957 in Wien

   Dr. phil "Publizistik und Kommunikationswissenschaft"
   Diplom "Politikwissenschaft"
   MSc Master of Science "Umweltmanagement"
   MA Master of Arts "TV & Filmproduktion"

seit 1993 Univ.-Lektor "Kommunikation für Nachhaltigkeit" an der Universität Wien, Institut für Publizistik & Kommunikationswissenschaft

seit 2003 teilhabender Geschäftsführer der Energon GmbH (nach mehrjähriger selbständiger Mitwirkung - als Designer bei Energon und der Vorläuferfirma TechSet), davor seit 1987 selbständige Tätigkeit als "Eco PR" in Kooperationen mit G&L.
 

Geschäftsfeld 1:
Kommunikation & Visual Design für Nachhaltigkeit

Nach "Lehrjahren" als freier Autor und Journalist verfing sich mein Fokus ab etwa 1986 bei der Kommunikationsarbeit für Nachhaltigkeit.  Das Manifest dazu formulierte ich 1992 in meiner Dissertation "Ganzheitliche Umwelt-Kommunikationarbeit (GUKA) für Leben und Wirtschaft im Einklang mit der Natur". Darin entwickelte ich das systemtheoretisch inspirierte Modell der ineinander rück-gekoppelten "drei Kommunikationsdimensionen", ein strategisches Werkzeug zur Analyse und kommunikativen Lösung komplexer umweltpolitischer Probleme.

Meine Arbeitsschwerpunkte während dieser Phase lagen bei der Entwicklung und Umsetzung von Kommunikationsprodukten und -projekten, inklusive Capacity Building, Kampagnen- und Projektmanagement, Training und Coaching insbesondere zur Ecolabel-Implementierung, Nationalpark PR und Marketing, nachhaltiger Lebensstil. 

  • 1986-1990 Entwicklung einer Kommunikationsklaviatur Abfallwirtschaft (im Auftrag der Niederösterreichischen Landesregierung) inklusive Kommunikation zur Entwicklung einer konsensualen nachhaltigen Abfallwirtschaft, Abfalltelefon-Hotline, Gründung der Zeitschrift "Umwelt & Gemeinde" (jetzt: Energie & Umwelt), Produktion von Filmen, Lehrmaterialien, und How-To-Publikationen, ganzheitliches Kommunikationskonzept, Werbung und PR via Print- und Funkmedien, abfallwirtschaftliche Problemlösungsarbeitsgruppen, Vorträge und Diskussionen in Schulen, Vereinen und Gemeinden, Entwicklung des jährlichen Auszeichnungsevents mit Visual Tool "Müllometer", Unterschriftenaktion, Grafikmanual und Aktionshandbuch für getrennte Sammlung, Fachkongresse & Trainings für Umweltgemeinderäte und Fachkräfte der Abfallwirtschaft, Texte in Auftrag und Namen von Politikern und Wissenschaftern (E.U. v. Weizsäcker, Dr. E. Pröll), u.s.w.
     
  • ab 2003 EU Ecolabel-Projekte (im Auftrag der Europäischen Kommission), z.B.
    -  Projektleitung "EU Ecolabel Marketing for Products 2006-2008"
        > short news; project website,
    -  Projektleitung "EU Ecolabel Workshops in 12 New Member States 2010/2011"
        > project website;
        > interview in the EU Ecolabel Newsletter: EN, FR, IT),
    -  Staff training of Turkish Ministry for the Environment and industrial representative organisations for the implementation of the EU Ecolabel and the European Energy Label
        > short news
    -  "Implementation of the EU Ecolabel for print products in Austria, Denmark, Czech Republic, France, Germany, Poland and United Kingdom in 2013"
        > project website (mit G&L)
     
  • 1999-2002 PR und Marketing für das Österreichische Umweltzeichen (im Auftrag des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (im Team von G&L) sowie der Kommunikationsmix im Rahmen des Communication & Design Ecodesign Award 2000 (im Team DENKSTATT)
     
  • Konzeption & Design von "Visual Tools" (Mürfel, Müllometer, Infografiken, etc.) und mehrsprachige, EU-Leonardo geförderte 
    Selbstlernunterlagen und eLearning-Kurse (EN, DE, IT, RO, SK, PL, GR) für Energie- und Umweltmanagement
     
  • PR & Marketing-Konzepte für den Nationalpark Thayatal 2000 und 2015
     
  • Corporate Design: Entwicklung von Marketing, Corporate Design, Printmedien und Website des LFI - Ländliches Fortbildungsinstitut Österreich 2003 (mit G&L)

 


Geschäftsfeld 2:
Filme machen, Geschichten erzählen

Mit 50 entschied ich mich, in einer "Nachdenkphase", dort wieder anzuknüpfen wo ich schon in sehr jungen Jahren (mit 15) erste Wege gesucht hatte: beim Filmemachen ("die Kiste"). Und so begann ich, mich neben EU-Projekten, Uni-Lektorat und einem 20-Stunden Brot-Job im Amt der NÖ Landesregierung intensiv in die vielfältige Materie des Filmemachens einzuarbeiten. Ich belegte Ausbildungen, studierte Literatur und sammelte Erfahrungen mit einem professionellen "Basis-Equipment für Dreh & Montage".

Es folgten erste Jobs und Projekte, abgewickelt unter dem Titel Energon film.art bzw. Filmwerkstatt Riedenthal:

  • bei der Produktion des Doku-Spielfilms "Meine Zeit wird kommen - Gustav Mahler in den Erinnerungen von Natalie Bauer-Lechner" (Produktion: Tellux; Regie: Beate Thalberg) als Produktionsassistent: Bildrecherche, Set-Fahrer, Set-Fotograf, Location-Assistenz, etc.
  • "Ecolabel goes AV" - eine umfassende, weltweite Feasibility-Recherche über Ökomarkenfilme (Abschlussarbeit d. Universitätslehrgangs TV & Filmproduktion)
  • Übungs- und Experimentalfilme im Rahmen meines Schuljahres für unabhängigen Film bei Friedl Kubelka, Wien
  • "LINA" - Kino-Spielfilmprojekt über die Ehejahre von Lina und Adolf Loos 1902-1905 (Co-Drehbuch, Co-Regie, Produktions- und Aufnahmeleitung)
  • "Tuberkulose" - eine 5-sprachige Info-DVD der NÖ Sanitätsdirektion,
  • einige Filme zu privaten Anlässen, etwa der Pensionierung von Fritz Zibuschka, des ehemaligen Gruppenleiters der NÖ Gruppe für Raumordnung, Umwelt und Verkehr und den Bau des neuen Feuerwehrhauses Riedenthal, meiner Wohnsitzgemeinde
  • seit 2012 eine monatliche Vortragsreihe "III-II-I Cinema" im Kulturzentrum DAS DORF über Leben und Werk namhafter Regisseure und Regisseurinnen bzw. Darstellende

Von den Ausbildungen hervorzuheben sind:

  • Lehrgang TV und Filmproduktion, Donau-Uni Krems
  • Schule für unabhängigen Film, Friedl Kubelka
  • Skriptakademie Berlin, Kirstin Harder
  • Doku und Spielfilmkurse des Poly Colleg Wien, Walter Wehmeyer

Daneben einige Performances. (siehe ...)

 

CV's

Film & Kommunikation - 2018

Kommunikationsmanagement - 2014

 

Impressum
deen